WURMBEFALL

Jedes Pferd hat Würmer, das eine hat mehr Würmer und das andere hat weniger Würmer. Der Pferdebesitzer oder Stallbesitzer legt fest wie häufig entwurmt wird.

Die Entwurmung findet mit einem Applikator statt. Diesen Applikator kann man auf das Gewicht des Pferdes einstellen und dem Pferd die Wurmkur über das Maul verabreichen.

Würmer können das Pferd in Magen und Darm sowie die Lunge schädigen.

Die Würmer befinden sich normalerweise auf den Weidepflanzen und werden vom Pferd beim Fressen aufgenommen.

         Wurmarten :

         Strongyliden (Blutwürmer, Palisadenwürmer)

         Magenfadenwürmer

         Spulwürmer

         Zwergfadenwürmer

         Magenbremsen

         Pfriemenschwänze

         Lungenwürmer

Wie erkenne ich, welche Würmer mein Pferd hat ?

Ich nehme eine Kotprobe von dem Pferd und schicke sie in ein Labor zur Untersuchung. Im Stall geht das problemlos.

Bei Weidepferden kann das ein Problem werden. Woher weiß ich denn, von welchem Pferd welcher Haufen ist.

Das ist grundsätzlich egal. Alle Pferde, die sich gemeinsam auf einer Weide befinden, haben die gleichen Würmer. Ich kann also eine Kotprobe von einem beliebigen Haufen nehmen und ins Labor senden. 

Ich möchte nicht im Einzelnen auf die verschiedenen Wurmarten, deren Schädigung des Pferdes, die Behandlung und Verabreichung der Wurmkur.

Nur soviel : Um möglichst alle Würmer bekämpfen zu können, soll das Wurmmittel regelmäßig gewechselt werden.